10. Oktober 2019

Warum deine Stimme eine Podcast-Stimme ist

Du überlegst, einen Podcast zu starten, oder hast bereits einen? Wir können dir versichern: Jede Stimme ist eine Podcast-Stimme.

Ich hasse meine Stimme. Diesen Satz hören wir ständig. Viele Podcaster*innen beschweren sich darüber – wir haben zahlreiche Tweets gelesen, die ganz ähnlich lauten, und eine Reihe persönlicher Nachrichten und Supportanfragen dazu bekommen. Meine Stimme ist zu weinerlich. Zu stotternd. Zu nervig.

Für viele Menschen ist der Klang ihrer Stimme ein echtes Hindernis, das sie davon abhält, überhaupt erst einen Podcast zu starten. Ich würde gerne, aber ich kann mich selbst einfach nicht hören. Meine Stimme ist keine Podcast-Stimme.

Egal ob du noch überlegst, einen Podcast zu starten, oder bereits einen hast – wir möchten eines klarstellen:

Jede Stimme ist eine Podcast-Stimme

Wenn du deine eigene Stimme nicht gerne hörst, bist du damit nicht allein. Es gibt sogar eine wissenschaftliche Erklärung, warum du vielleicht zusammenzuckst, wenn du eine Aufnahme von dir hörst. Aber egal, warum du unsicher bist: Denk daran, dass es beim Klang deiner Stimme kein Richtig oder Falsch gibt. Deine Stimme ist anders als alle anderen – und genau das macht sie so besonders.

Unabhängig davon, ob du schon einen Podcast hast oder darüber nachdenkst, einen zu starten: Du hast etwas zu sagen. Du hast eine individuelle Geschichte zu erzählen. Deine Ideen machen deine einzigartige Persönlichkeit aus und sind es wert, mit der Welt geteilt zu werden. Genauso ist es mit deiner Stimme. Egal wie du klingst, mit deiner Stimme drückst du Emotionen aus und spiegelst deine ganz eigene Perspektive wider. Sie ist ein mächtiges Werkzeug, um all deine Ideen zu kommunizieren – und sie passt zu dir. Also nimm sie so an, wie sie ist. Es gibt keine bessere Art und Weise, deine Geschichte zu erzählen, und niemanden, der es besser kann als du.

Bei Anchor sind wir überzeugt, dass jeder Mensch die tollsten Dinge erschaffen kann, solange er die richtigen Tools dazu hat. Unsere Mission, Audio zu demokratisieren, wird von dem Glauben angetrieben, dass es jede Stimme verdient hat, gehört zu werden. Deshalb unterstützen wir Podcasts in mehr als 169 Ländern mit über 475 Sprachen. In diesem neuen Chor von Podcast-Stimmen gibt es unendlich viele verschiedene Klänge, Sprechweisen, Tonhöhen und Rhythmen – und wir finden sie alle wunderbar. Denn deine Stimme spricht Bände, egal wo sie herkommt oder wie sie klingt.

Deine Stimme ist hier richtig. Sie sorgt dafür, dass du mit anderen kommunizieren und dich ausdrücken kannst. Sie ist immer eine Bereicherung, nie ein Hindernis. Und indem du deine Stimme mit der Welt teilst, inspirierst du andere, dasselbe zu tun.

Wir haben ein paar unserer Lieblings­podcaster*innen nach dem Dilemma gefragt, die eigene Stimme zu akzeptieren, und danach, wie sie es geschafft haben. So haben sie geantwortet.

Tiny Leaps, Big Changes
ist ein Podcast über Persönlichkeitsentwicklung von Host Gregg Clunnis. Es geht um alltägliche Strategien zur Zielsetzung und Selbstoptimierung. Clunnis erklärt, dass es eine Sache der Übung und Beharrlichkeit ist, die eigene Stimme zu akzeptieren: „Bleib dran“ und „nimm dir nie die Zeit, über dich selbst zu urteilen“. Solange du weiter kreativ bist und Inhalte erschaffst, folgt unausweichlich auch positives Feedback zu deiner Arbeit – von anderen und von dir selbst.


Kristen and Ch(ill) ist ein von Kristen Carney gehosteter Comedy-Podcast, in dem es um die Probleme des Alltags geht, aber auch Themen wie Depressionen und psychische Gesundheit angesprochen werden. Kristen sagt: „Deine Stimme zu finden ist wie nach einer Sonnenbrille zu suchen, die du schon auf dem Kopf hast.“ Das, was dich ausmacht, hast du bereits. Der Schlüssel liegt darin, es zu nutzen und dich nicht darum zu kümmern, was andere denken.

Mehr Inspiration und Motivation bekommst du in diesen Podcasts, die dir helfen, mit einer positiven Einstellung an deine kreative Arbeit zu gehen:

Hey, du mit der Podcast-Stimme: Bist du bereit, deinen Podcast zu starten? Kreiere etwas Fantastisches mit Anchor, der einfachsten Möglichkeit, einen Podcast zu erstellen – und zwar kostenlos. Wie immer freuen wir uns sehr über dein Feedback per E-Mail, Twitter oder Instagram.

Mehr Infos: Erstellen