17. August 2022

Großartige Podcasts brauchen hervorragende Sprecher*innen, ganz gleich, ob es sich um einen lustigen Monolog oder ein aufschlussreiches Interview handelt. Es gibt jedoch eine andere Art von Audio, das deine Show auf eine ganz andere Ebene heben kann: Musik.

Wenn du Musik in deinen Podcast integrierst, kannst du deine Folgen flüssiger ineinander übergehen lassen, deine Markenidentität stärken und verschiedene kreative Möglichkeiten nutzen. Ein gut platzierter Song kann Wunder wirken und den Unterschied machen zwischen einem faden und einem unverzichtbaren Podcast.

Für Podcaster*innen ist nicht immer klar, ob man zum Verwenden von bestimmter Musik berechtigt ist. Als Anchor-Podcaster*in hast du die Möglichkeit, Songs in voller Länge aus dem Musikkatalog von Spotify sowie andere einzigartige Sounds einzufügen, um deine Show aufzuwerten. 

Denn schließlich verdienst du es, mehr Zeit für deine Kreativität zu haben und dich nicht mit Urheberrecht auseinandersetzen zu müssen (aber wenn du Musik ohne die Spotify-Integration von Anchor einbinden möchtest, solltest du immer überprüfen, ob du auch die erforderlichen Rechte an der Musik hast!).

In diesem Artikel werden fünf Möglichkeiten vorgestellt, wie du Musik in deinen Podcast integrieren kannst. Außerdem erfährst du, wie Anchor dir hilft, die Musik effektiv einzusetzen.

5 Möglichkeiten, Musik in deinem Podcast zu verwenden

Du kannst in fast jedem Podcast an irgendeiner Stelle Musik einfügen. 

Natürlich sind deine Inhalte selbst die Hauptattraktion, aber wenn du Musik zu einem einheitlichen Teil der Show machst, kannst du ihr eine Struktur verleihen und ein Gefühl der Vertrautheit für Hörer*innen schaffen. Außerdem kann es dabei helfen, die Marke deines Podcasts zu etablieren.

1. Podcast-Intro-Musik

Deine Podcast-Intro-Musik ist das, was zu Beginn einer Folge zu hören ist. Sie gibt den Ton für die Show an und gibt Hinweise darauf, welche Art von Inhalt die Leute erwarten können, wenn sie den Podcast anmachen. Zum Beispiel kann die Intro-Musik eines Comedy-Podcasters skurril klingen, während ein True-Crime Podcaster triste oder düstere Musik verwenden könnte.

Es kann hilfreich sein, deine Intro-Musik in allen Folgen einheitlich zu halten, um den Hörer*innen ein Gefühl der Vertrautheit zu vermitteln, ähnlich wie die Titelsongs bei Fernsehserien.

Wenn du dein Publikum in deinem Podcast-Intro ansprechen möchtest, ist ein Instrumentalstück vielleicht besser geeignet als ein Song mit Text, um Ablenkungen zu minimieren. Oder du kannst mit einer Willkommensnachricht beginnen, die in einen Signature-Song übergeht, der vor Beginn der Folge abgespielt wird. 

Hast du eine*n Freund*in, die oder der Musik macht? Dann bitte sie oder ihn doch, für dich die Intro-Musik zu komponieren.

In jedem Fall dauern Podcast-Intros in der Regel 10 bis 30 Sekunden, sodass du für dieses Segment nur einen kleinen Musikausschnitt brauchst.

2. Podcast-Hintergrundmusik

Hast du jemals einen Film gesehen, in dem der Monolog einer Figur deine Aufmerksamkeit erregt hat? Ob die Szene nun traurig, aufregend oder irgendwo dazwischen war – sehr wahrscheinlich hat der*die Regisseur*in Hintergrundmusik hinzufügt, um den Moment unterstreichen.

Du kannst einen ähnlichen Effekt mit der Podcast-Hintergrundmusik erzielen. Dies ist ein Song, den du hinzufügen kannst, um einen besonderen Moment oder ein bestimmtes Thema in einer Folge zu unterstreichen.

(Ein Hinweis für Anchor-Podcaster*innen: Hintergrundmusik und Musik + Talk sind separate Funktionen. Mit anderen Worten: Während der Folgen kannst du Songs von Spotify abspielen, aber du kannst sie nicht als Hintergrundmusik verwenden und darüber sprechen.)

Nehmen wir an, du erzählst eine herzerwärmende Geschichte über die Adoption eines Welpen. Du kannst die Erzählung mit leichter Klavier- oder Streichmusik überlagern, damit die Zuhörer*innen die Emotionen wirklich spüren können.

3. Übergangsmusik

Die Podcast-Übergangsmusik dient dazu, die verschiedenen Teile einer Folge voneinander zu trennen. So kannst du deiner Show Struktur verleihen, insbesondere, wenn sie aus mehreren Segmenten besteht, etwa Interviews oder Fragen von Hörer*innen.

Du kannst dir das Audio wie die Kennzeichnung neuer Kapitel in einem Buch vorstellen.

Wenn du Gäste in deinem Podcast interviewst, verbringst du möglicherweise ein oder zwei Minuten damit, sie deinen Hörer*innen vorzustellen, um der Folge Kontext hinzuzufügen. Aber anstatt direkt in die Fragerunde einzusteigen, kann ein kurzes Musikstück Vorfreude wecken und den Übergang glätten.

4. Musik als Inhalt

Wenn du ein Podcaster und ein Musikliebhaber bist, solltest du vielleicht die Musik zum Mittelpunkt deiner Show machen, anstatt sie als ein ergänzendes Feature zu nutzen. Neben dem Hören von Songs mögen Fans auch oft Geschichten und Kommentare über diese Musik. Du kannst diese Nachfrage mit einem Podcast im Musikstil bedienen.

Du kannst beispielsweise einen Hip-Hop-Musik-Podcast erstellen, in dem du die Entstehungsgeschichten der größten Hits des Genres vorstellst.

Mit der Anchor Funktion Music + Talk kannst du Songs in voller Länge aus Spotify direkt in deine Folgen einfügen, damit du deine Lieblingsmusik kommentieren kannst (mehr dazu später). 

5. Podcast-Outro-Musik

Die Podcast-Outro-Musik wird am Ende einer Folge abgespielt. Anstatt die Show abrupt zu beenden, sorgt die Outro-Musik dafür, dass deine Inhalte aufgewertet und die Hörer*innen sanft aus der Folge verabschiedet werden.

Genau wie die Intro-Musik solltest du auch deine Outro-Musik in allen Folgen konsistent halten, um um eine einheitliche Identität zu wahren. Denke etwa an die Musik, die während des Abspanns deiner Lieblingsfernsehserien oder -filme abgespielt wird. Die hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Aber ganz gleich, ob deine Outro-Musik ein kurzer Songausschnitt oder ein Instrumentalstück ist – wichtig ist, dass sie zu deiner Markenästhetik passt. Nach einer lockeren Unterhaltung möchtest du deine Hörer*innen bestimmt nicht mit einem aggressive Song verschrecken.

Mit Anchor-Tools bringst du Musik in den Mix

Wir haben jetzt die verschiedenen Möglichkeiten behandelt, wie du das Potenzial der Musik in deinem Podcast nutzen kannst. Du fragst dich jetzt vielleicht: Wie kann ich diese Ideen in die Tat umsetzen?

Alle Anchor Nutzer*innen erhalten Zugriff auf zwei Funktionen, die das Integrieren von Musik in eine Show zu einem Kinderspiel machen: Du brauchst keine ausgeklügelte Bearbeitungssoftware oder Tontechniker-Ausbildung, um ein Meisterwerk zu erstellen. 

Tatsächlich kannst du deinen Podcast mit Musik und allem, was dazugehört, von deinem Smartphone aus produzieren.

Intelligente Hintergrundmusik

Die Anchor Funktion für Hintergrundmusik macht es dir leicht, deinen Podcast-Folgen Hintergrundmusik hinzuzufügen. Du kannst aus über 100 lizenzfreien Songs auswählen, aber das ist nur der Anfang.

Die Anchor Funktion für intelligente Hintergrundmusik erkennt, wann deine Stimme im Podcast zu hören ist, und blendet die Musik automatisch mit einer niedrigeren Lautstärke ein. Wenn du aufhörst zu sprechen, wird die Hintergrundmusik wieder aufgedreht. Es ist so, als hättest du einen eigenen persönlichen Tontechniker!

Intelligente Hintergrundmusik ist ideal, wenn du das Intro oder Outro für deine Show aufnimmst. Sie sorgt dafür, dass deine Inhalte professionell klingen und der Übergang nahtlos ist. Hier eine kurze Anleitung:

Sounds und Zwischenspiele

Möchtest du deinem Podcast einen persönlichen Touch verleihen? Mit Anchor kannst du in deine Folgen lustige Soundeffekte oder musikalische Zwischenspiele einfügen. 

Egal, ob du Songs aus dem Katalog von Anchor auswählst oder deine eigenen Songs importierst, diese kurze Soundhappen eignen sich hervorragend, um Geschichten zu unterstreichen und während Gesprächen das Tempo zu ändern oder eine andere Richtung einzuschlagen. Du kannst sogar deine am häufigsten verwendeten Titel zu den Favoriten hinzufügen, um sie leichter wiederzufinden.

​​Viele der Zwischenspiele von Anchor sind kurze Audioclips, die zu den Hintergrundsongs passen. Du kannst also einen Hintergrundtrack für dein Intro verwenden und dann ein paar kurze Zwischenspiele desselben Musikstücks hinzufügen, wenn du während der Show von einem Segment zum anderen wechselst.

Music + Talk

Mit der Anchor Funktion Music + Talk kannst du deine Lieblingsmusik mit eigenen Beiträgen kombinieren. Du kannst aus mehr als 60 Millionen Songs in voller Länge aus dem Spotify-Katalog auswählen und die Musik mit eigenen Wortbeiträgen kombinieren, um ein neu gestaltetes Audioerlebnis zu schaffen.

Sobald deine Folge live auf Spotify ist, können die Leute einschalten und sogar Songs aus der Folge direkt zu ihren Favoriten oder ihrer Playlist hinzufügen.

Mache deinen Podcast mit Musik zu einem unverzichtbaren Hörerlebnis

Früher waren Podcasts einfach nur die digitale Version einer Radiosendung. Aber die Zeiten sind vorbei. Von Musik über Video bis hin zu Q&A und Umfragen, du hast neben Audio noch weitere endlose Möglichkeiten, deine Show zu bereichern.

Mit Podcasts kannst du deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass deine Stimme immer in der Show zu hören sein muss. Wie du erfahren hast, kann Musik deinem Podcast Struktur verleihen, den Ton vorgeben und den feinen Unterschied zwischen einem guten und einem hervorragenden Podcast ausmachen.